Bassmaster Classic – Launch Day 2

Kommentare 3
Angeln
Bassmaster-Classic-Launch-Featured

Gestern war ein fast Bassmaster Classic freier Tag. An Tag eins muss sich das sowie so erst mal alles sortieren und damit wir auch was von der Stadt sehen waren wir gestern im Tulsa Aquarium und zum Shoppen im Bass Pro Shop (dazu muss ich dann noch extra was schreiben so großartig diese Dinger). Außerdem gab es dort meine Fishing License, denn Angeln will ich ja auch noch diesen Urlaub. Zurück zu den Bassmaster Classic. Heute klingelte der Wecker um 4:00 Uhr Ortszeit. Wir sind dann fix aufgestanden und haben uns auf die zwei stündige Fahrt von Tulsa nach Grove am Grand Lake gemacht. Volksfeststimmung früh um sechs. Schon als wir ankamen war der Parkplatz gut gefüllt. Wir folgten den Anweisungen der Einweiser parkten das Auto und sind los Richtung Wasser.

Aaron Martens Boot

Aaron Martens Boot

Ein war schnell klar, es ist verdammt kalt. Die Temperaturen lagen um die minus sechs Grad. Der Gedanken daran jetzt mit einem Boot das weit mehr als 80 km/h übers Wasser zu donnern, war irgendwie Reizvoll aber ich glaube ich hätte in diesem Fall verzichtet. Brrrrrrr. An der Rampe war Hochbetrieb und ein Boot nach dem Anderen wurde zu Wasser gebracht. Der Steg war bereits gut gefüllt als wir ankamen und die Bassmaster Classic Pro ließen ihre Motoren warmlaufen. Der Steg sieht im Prinzip aus wie ein U das auf dem Wasser schwimmt und durch einen Steg mit dem Land verbunden ist. Die Securitys wiesen noch darauf hin, dass es heute rutschig auf dem Steg ist und dann stand ich auch schon drauf. Mitten zwischen Bassmaster Classic Teilnehmern und gefühlten tausend Bassbooten.

Schon interessant was die Angler so vor dem Start alles machen. Die einen sind munter am Frühstücken, andere sind am Tackle sortieren wieder andere Unterhalten sich mit Konkurrenten oder Familie und wieder andere geben Interviews. Interessant dabei ist das Freundliche, Kollegiale Verhalten der Bassmaster Classic Teilnehmer untereinander. Von außen sieht es fast aus wie eine große Familie. Wahrscheinlich ist es auch so ähnlich. Denn die ganzen Pros sehen sich ja im Jahr mehrfach auf der Bassmaster Elite Serie.

Bassmaster Classic Launch (Panorama)

Bassmaster Classic Launch (Panorama)

Kurz vor dem Start des Bassmaster Classic Day 2 war dann das Ufer prall gefüllt. Ich würde meinen  es waren bestimmt an die 500 Zuschauer an die Rampe, was angesichts der Uhrzeit und der Temperaturen schon beachtlich ist. — Kurze zwischen Info: Oklahoma hat insgesamt hat nur 3,7 Mio. Einwohner, also fast genauso viele wie Berlin ist dabei aber knapp 200mal größer — Auch der Medien Andrang auf dem Steg war beachtlich, hier natürlich am größten bei den bekannten Bassmaster Classic Gesichtern und bei den momentan vorn platzierten Mike Iaconelli und Cliff Pace die sich nach Tag eins den ersten Platz teilen.

Mike Iaconelli bei Daver Mercer im Interview

Mike Iaconelli bei Daver Mercer im Interview

Dave Mercer übernahm dann die Moderation und heizte die Menge noch mal an. Er holte sich verschiedene Pros auf seine Bühne und kurz vor dem Start wurde dann noch mit Fahnenapell die amerikanische Nationalhymne gesungen. Ich kannte das schon aus 2009 aber es ist immer wieder faszinierend wie ruhig auf einmal so viele Menschen sind. Alle stehen auf und die meisten packen ihre Hand aufs Herz. Schon irgendwie beeindruckend. Der offizielle Start wurde dann von einer Fliegerstaffel eingeläutet die kurz über unsern Köpfen vorbei flog. Dann ging es nach Startreihenfolge los. Die Bassmaster Classic Pros drehten noch eine Runde vor den Fans bevor sie Vollgas in Richtung ihrer Spots gaben.

Als alle Unterwegs waren lichtete sich auch das Ufer. Die Zuschauer verschwanden wieder und der Zirkus an der Rampe war vorbei. Ist schon witzig wie manche Dinge laufen in Amerika. Mittlerweile ist auch hier abends und wir der Weigh In ist vorbei. Wir wissen mittlerweile das Cliff Pace den ersten Platz belegt mit rund 7 Pfund vor Mike Iaconelli. Pace nimmt zum vierten Mal an den Bassmaster Classic teil und aufgepasst er ist Jackall Pro. Jackall kennen wir als ILLEX bei uns. Noch abgefahrener, er fischte wohl mit einem Squad Minnow und der hat tatsächlich auch bei mir in der Box die Reise hierüber angetreten. Und noch etwas Witziges. Ein Shimano Mitarbeiter hat mir heute erzählt das Shimano USA seit ersten Januar den Vertrieb für Jackall übernommen hat.

Wir sind gespannt auf das Finale ich denke zwischen den Plätzen 1-3 ist noch alles möglich obwohl 7 Pfund auch eine recht gute Führung sind. Aber dem Druck als „Underdog“ bei den Bassmaster Classic standzuhalten ist auch nicht so einfach.

Spaß gehabt? Das lass andere teilhaben: Tweet about this on TwitterPin on Pinterest2Share on Facebook0

3 Kommentare

  1. Hab es heute morgen über den Stream angeschaut das weight in zumindest und bischen die pre show :) hast beim Harlem Shake auch mitgemacht?

    Was Interessant ist, das mit Shimano und Jackall.

  2. Stefan sagt

    Brandon Palaniuk schaukelt das Ding noch 😉 Zumindest hat er meine Sympathien.
    Sollte er wirklich gewinnen, freu ich mich jetzt schon auf den ESPN Zusammenschnitt des Classics.
    Cliff Pace ist wohl der unscheinbarste Pro des ganzen Teilnehmerfeldes. Scheint aber trotzdem in Ordnung zu sein, zumal er Jackall fischt 😀

    Alles in allem ist das Classic ein sehr cooles Turnier. Inspiriert zum Public Viewing nächstes Jahr, da die Streams beste Qualität haben.

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *